Bilder aus Mineralien

art of minerals

Die Begeisterung für Mineralien liegt in der Familie. Durch seinen Bruder wurde das Interesse für Mineralien bei Heinz Stockinger geweckt.

Bei zahlreichen gemeinsamen Bergtouren sammelten sie Mineralien aller Art, die dann zuhause und bei diversen Mineralienausstellungen mit Gleichgesinnten bewundert wurden.

Seine künstlerische Begabung wurde zuerst in Form von gemalten Bildern ausgelebt. Dann entstand die Idee, aus den gesammelten Mineralien, Bilder zu gestalten.

Die ersten Versuche mit zerkleinerten Mineralien hatten noch nicht den gewünschten Ausdruck. Im Laufe von nunmehr gut 20 Jahren wurde die Herstellungstechnik weiterentwickelt und immer mehr perfektioniert. Selbst heute, nach so langer Zeit, ergeben sich immer wieder neue Erkenntnisse über die Anwendung der unterschiedlichen Mineralien.

Auch jetzt noch sammelt der „Steinmaler“ die meisten verwendeten Mineralien, wie Serpentin, Quarz, Schiefer usw. , bei seinen alljährlichen Wanderungen, vorzugsweise im Habachtal/Salzburg, selbst.

Das gefundene oder zum Teil auch angekaufte Material wird mit einem schweren Eisengewicht von Hand zerkleinert und je nach Bedarf in verschiedene Körnungen sortiert.

Die ausdrucksstarken Mineralienbilder entstehen in mühevoller Kleinarbeit. Auf Holzplatten werden die Mineralien mit der Pinzette aufgeklebt. Für die Farbgebung kommen z.B. Serpentin für grün, Turmalin für schwarz, Schwefel für gelb, Quarz für weiß, zum Einsatz.

Wirkung und Ausdrucksstärke kommen am intensivsten zur Geltung, wenn man die Bilder in natura betrachtet.

Der 1955 in St.Pölten geborene Künstler ist verheiratet und lebt seit 2017 in Asten.

Preisträger der „natura-art-Trophy 2014“  in Silber.

Mitglied des Künstlervereins TraunART

Ausstellungen sind für 2019  in Wels, St. Johann im Pongau, Falkenstein/Weinviertel, und bei der weltgrößten Mineralienmesse in München im Oktober 2019 geplant.

Ab Mitte April 2019 Dauerausstellung im Gemeindeamt Asten.

Im Rahmen der vom Land OÖ unterstützten Kulturveranstaltung „Tage der offenen  Ateliers“ findet auch eine Ausstellung am 19. und 20.10.2019  im Veranstaltungszentrum Asten statt.